Schnee von gestern Fr, 06.09, 20:20 Uhr E: 25.--, K: 15.--

Die Mütter beantworten die Fragen, die die jungen Leute immer wieder stellen, nur mangelhaft. Was wirklich passiert ist, sagt ihnen niemand. Da kommt der Termin mit dem Notar gerade recht.

Füllen Sie bitte das Formular aus

Es schneit. Eine Frau und ein Mann stehen unter dem Vordach eines Hotels . Er, Gianni, ist Skilehrer im Ort, sie, Marlene, eine Dame von Welt. Beide müssen warten. Irgend etwas wird passieren, aber nicht gleich. Bald schon wird ein Notar nach ihnen rufen. In der Zwischenzeit erzählen sie sich Ge-schichten von früher, schauen zurück, später wird alles anders sein. Oder auch nicht. Jedenfalls werden sie sich nie wieder begegnen, in dieser Stunde im Schnee ist viel Offenheit möglich.

Der Naturbursche aus den Bergen trifft auf die städtisch geprägte Frau, der Lehrer für Schneesport auf die Barsängerin. Beide sind mit alleinerziehenden Müttern aufgewachsen. Beide Väter starben noch vor ihrer Geburt. Mit den Jahren wurden sie zu Schatten. Über sie wurden legendäre Heldengeschich-ten erzählt, die sich auch immer wieder um einen Hotelbrand drehen. Der Va-ter von Gianni war bei der freiwilligen Feuerwehr, beim Versuch, einen Gast zu retten, kam er ums Leben. Auch Marlenes Vater starb bei einem Brand, bei dem die Familie ihre gesamten Wertsachen verlor.